Loading animation
REGISTRATION
OR
BIRTHDAY
7 Tipps, wie Du mehr aus drei Tagen Peking machst
2016-12-19
by Bambooblog
7 Tipps, wie Du mehr aus drei Tagen Peking machst
  •  China
Du machst eine organisierte China-Rundreise? Magst aber auch eigene Entdeckungen machen? Dann bist Du bei meinen Tipps genau richtig!
Organsierte China-Rundreise? 

Mach mehr draus! Die meisten Reiseveranstalter beginnen oder enden eine klassische China-Rundreise mit drei Tagen in Peking. Das Programm sieht in etwa so aus:
  1. Tag: Ankunft in Peking – Transfer in die Stadt – Himmelstempel
  2. Tag: Große Mauer bei Badaling, Ming-Gräber, Olympia-Stadion Vogelnest
  3. Tag: Platz des Himmlichen Friedens, Verbotene Stadt, Kohlehügel, Hutongs
Bei der einen China-Rundreise wird ein anderer Tempel besucht, bei der anderen die Große Mauer bei Mutianyu (ohne Ming-Gräber), manchmal passt auch der Sommerpalast ins Programm. Ich persönlich finde das ja viel zu wenig. Peking hat so viel mehr zu bieten! Aber die meisten Menschen haben nicht so viel Zeit und wollen sich auf einer ersten China-Reise einen kurzen Überblick schaffen. Das kann ich gut verstehen. Auch eine organisierte Gruppenreise mit einem strengen Programm bietet Dir viele Möglichkeiten, der Stadt und ihren Menschen individuell etwas näher zu kommen.

Meine 7 Peking Tipps
  1. Früh aufstehen! Steh früh morgens auf, so gegen 6 Uhr! Ja, ich weiß, das ist hart, wenn man noch unter dem Jetlag leidet. Es muss ja nicht unbedingt am ersten Tag sein. Doch frühmorgens ist der Pekinger am muntersten unterwegs. In den Parks und Plätzen sammeln sich die Einheimischen zur morgendlichen Gymnastik. Sie üben verschiedene Formen des Tai Chi, Tango oder Walzer. So einen Platz findest Du garantiert irgendwo in der Nähe des Hotels.Wenn Du dann zum Hotel zurück kehrst, kannst Du die ersten Einheimischen schon mit ihren Einkäufen beobachten, oder die Kinder, die zur Schule gehen. Das gilt übrigens auch anderswo in China.
    Morgens am Kohlehügel Morgens am Kohlehügel
  2. Auch auf organisierten Reisen gibt es Freizeit Nutze jeden Augenblick der Freizeit! Auch bei den Besichtigungen gibt es die eine oder andere Stunde „Freizeit“. Die Große Mauer kannst Du ganz „alleine“ erkunden. Dort gehst Du nicht verloren. Schau Dich um: Wohin gehen die meisten Menschen? Geh einfach in die andere Richtung!
  3. Wo kannst Du Einheimische treffen? Himmelstempel und Kohlehügel sind wunderbare Orte, an denen Du die Einheimischen bei ihren Hobbies treffen kannst. Da wandern die Männer mit kleinen Vogelkäfigen über die Wege, sitzen zusammen und rauchen. In bestimmten Ecken spielen sie Mahjiang oder Karten.
  4. Selbst einkaufen Kaufe Dein Bier an einem Kiosk oder im kleinen Supermarkt an der Ecke. Sich einlassen auf das Abenteuer, etwas einzukaufen, ohne die Sprache zu kennen. Das macht Spaß! Eine Flasche Wein, selbst erworben, schmeckt viel besser als in der Bar. Und ist auch wesentlich preiswerter!
    Der Händler an der Ecke Der Händler an der Ecke
  5. Peking Oper Wenn der Reiseleiter  Deiner China-Rundreise den Besuch einer Peking-Oper anbietet, sofort mitgehen! Eine Peking-Oper ist ein buntes schillerndes Theater mit prächtigen Kostümen und akrobatischen Einlagen. Für westliche Touristen gibt es spezielle Aufführungen und Theater. Diese kann ich nur empfehlen. Denn sie sind auf den Geschmack der Westler abgestimmt. Da fehlen die endlosen chinesischen Duette und die extremen Formen der chinesischen Musik. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Eine originale Peking-Oper kann ganz schön nervtötend sein.
  6. Legends of Kungfu In Peking solltest Du Dir die fantastische Aufführung der genialen Kungfu-Show im Roten Theater „Legende des Kungfu“ nicht entgehen lassen. Mit viel Akrobatik, typischen Kungfu-Szenen wird die Geschichte eines Jungen erzählt, der gerne Kungfu-Meister werden möchte. Prachtvoll! Überwältigend! Einen kleinen Eindruck gibt es in diesem Amateurvideo. Wenn man keine Peking-Oper mag, und der Reiseleiter diese Show anbietet: Unbedingt hingehen! Oder nach der Show fragen und selbst hingehen!
  7. Abends zum Olympiastadion Olympiastadion „Vogelnest“ und „Wasserwürfel“: Wenn das nicht im Programm ist, dann solltest Du Dir das am Abend ansehen. Dann sind die Gebäude bunt erleuchtet und auf dem Platz dazwischen flanieren die Menschen, essen ein Eis oder versuchen sich selbst in sportlichen Darbietungen. Manchmal gibt es Straßenmusiker, die Pop- oder Rock-Musik spielen. Pekinger Leben pur!
    Musikanten am Vogelnest Musikanten am Vogelnest
    Fazit: Schaut Euch das Programm genau an, wenn Ihr eine Gruppenreise nach China bucht! Und traut Euch, auch mal ein paar Schritte alleine zu gehen! 3 Tage Peking: Must See's Was man in Peking - meiner Meinung nach - unbedingt gesehen haben muss:
    - Platz des Himmlischen Friedens, Verbotene Stadt, Kohlehügel
    - Himmelstempel
    - Sommerpalast
    - Große Mauer, am besten bei Mutianyu. Wenn man die Große Mauer bei Badaling besuchen will, sollte man dies mit der Besichtigung der Ming-Gräber mit Seelenweg tun!
    - Hutongs. Bei einer Fahrt mit der Rickscha durch die alten Stadtviertel erlebt man ein wenig vom Flair des alten Pekings. Meistens gehört auch der Besuch einer Familie dazu.  

Shares
Tags:
China-Reise, Peking, Beijing
Categories:
City, Sights, Cultures, Tips and Tricks
Language:
Deutsch
Author website: