Loading animation
REGISTRATION
OR
BIRTHDAY
Dein Gesicht unter vielen - Einsamkeit am Flughafen
2016-12-18
by InfiniteSummer
Dein Gesicht unter vielen - Einsamkeit am Flughafen
Wenn du auf Reisen gehst, verspricht die Welt dir, dass es großartig wird. Aber niemand verrät dir wirklich, wie die Einsamkeit schmeckt ...
Wenn du auf Reisen gehst, verspricht die Welt dir, dass es großartig wird. Aber niemand, niemand verrät dir wirklich, wie es ist. Es ist deine Mission, es herauszufinden. Niemand erzählt dir vor allem, wie einsam es am Anfang sein kann. Vor allem dann nicht, wenn du allein durch die Gänge am Flughafen streifst und um dich herum all die glücklichen Menschen sind, die in Scharen reisen. Während du die bist, die nur mit sich selber ist. Ganz allein. Und sich einsam fühlt. So einsam, als gäbe es keinen Morgen. So verloren, als würde die Welt ab morgen in Stücke bersten. Nur ein trauriges Gesicht am Flughafen. Dein Gesicht unter vielen.

Niemand spricht davon. Niemand bereitet dich auf dieses Gefühl vor. Niemand rettet dich vor dem Abgrund der Einsamkeit. Niemand ist bei dir, dem du etwas erzählen kannst. Nur deine Gedanken sind in deinem Kopf, dein stetiger Begleiter. Die Stimme, die dich leitet, die zu dir spricht, die dir sagt, dass alles besser wird.

Niemand sagt dir, was du tun sollst, wenn du aus den Fenstern auf die Rollbahn starrst und sich in deinen Augenwinkeln die Tränen sammeln. Niemand, der dir hilft. Niemand, der dir beisteht. Niemand, der dir die Hand hält … und vor allem: Niemand, der dir zuhört.

Die Realität

Du bist allein. Für den Anfang. Für den Moment. Es liegt an dir, aus dem Teufelskreis der Einsamkeit auszubrechen und ein Lächeln aufzusetzen. Denn mal unter uns: Warum reist du? Warum sitzt du hier? Warum bist du allein? Hast du keine Freunde? Fehlt dir die Begleitung? Kannst du nicht mit dir allein?

Was war deine Mission? Vergiss sie nicht, halte sie dir vor Augen. Sie ist dein Freund, dein Anker, dein Halt.

Lass dir eins sagen: Das alles, das sind keine Gründe. Denn eins kann dir gewiss sein, du wirst wieder lächeln und dich weniger einsam fühlen. Du brauchst nur etwas mehr Zeit. Vor allem dafür, mit dir selber die Zeit wieder genießen zu können. Ganz im Einklang - nur du, mit dir allein.

Die Wahrheit

Du brauchst niemanden, der dir zuhört. Klar ist es immer schöner, wenn du offene Ohren findest. Aber noch schöner ist, wenn du über dich selbst hinauswächst und mit dir im Reinen bist. Dann erzählen sich die Geschichten von ganz allein, auch noch Ewigkeiten später. Weil du sie intensiver wahrgenommen hast, weil du völlig in dem Moment warst.

Zu zweit oder in Gruppen zu reisen, gibt dir ein ganz anderes Gefühl, als nur dein eigener Freund zu sein. Du musst lernen, mit dir Zeit zu verbringen und diese zu genießen. Gerade der Fakt, die Zeit zu genießen entpuppt sich anfänglich gern als Hürde. Wir sind es im Alltag, im normalen Leben nicht mehr gewohnt, wirklich allein zu sein. Unsere Freunde, unsere Familie, unser Handy oder gar Facebook - sie begleiten uns jede Sekunde durch den Tag.

Die Hürden

Bist du dann ganz allein mit dir, gerätst du gern ins Straucheln. Was sollst du nur tun? Warum bist du so einsam? Wie sollst du es nur schaffen? Wer hilft dir, wenn was schief geht? Was ist, wenn du dich verirrst? Was ist, wenn du vom Weg abkommst? Was passiert, wenn du scheiterst?

Dann ist es nicht an der Zeit zu hyperventilieren, sondern tief durchzuatmen. Und zu lächeln. Sende den Befehl an dein Gehirn, dass du glücklich bist. Umso leichter fällt es dir, wieder positive Gedanken zu haben. Du bist nie allein. Um dich herum wird es nie stillstehen. Du hast jeden Moment die Möglichkeit, neue Bekanntschaften zu machen. Dich zwingt niemand allein zu sein.

Hast du es allerdings geschafft, die Zeit mit dir selber zu genießen und zu ehren, so bist du auf dem besten Weg, deine innere Ruhe wiederzufinden. Du bist nicht allein. Und ja, niemand hat dir von dem Gefühl berichtet, wie es ist, wenn du das Gefühl hast, in einen Abgrund der Einsamkeit zu stürzen. Niemand. Niemand. Niemand.

Also sei du die, die darüber spricht. Die ihre Ängste äußert. Die sich nicht versteckt. Aber vor allem sei die Person, die über sich hinauswächst. Je intensiver du dich mit dir auseinandersetzt, umso eher wirst du bemerken, wie schön die Zeit mit dir selber sein kann.

Besiege deine Einsamkeit …

Du hast nur dieses eine Leben. Verschwende es nicht damit, dich selber in der tiefsten Einsamkeit gefangen zu nehmen oder dich in deiner Angst zu verlieren. Lerne dich zu strecken, deinen Kopf aufrecht zu halten und lächle - viel und oft. Nur hör nicht auf und schreite kein Stück rückwärts.

Vorwärts ist die Devise. Dein Ziel ist der Einklang. Die Selbstzufriedenheit. Dein Leben so wie es dir gefällt. Ohne Sorgen. Ohne Ängste. Ohne Einsamkeit.

Du bist dein bester Freund. Es ist wichtig, dass du dir selber zuhörst und änderst, was dich stört. Denn dieses eine Leben, das ist dein Leben. Niemand hat dir gesagt, wie einsam es manchmal sein kann. Niemand hat dir aber auch verraten, dass dir die Einsamkeit niemand nehmen kann. Solange du nicht mit dir selbst kannst … wer soll dann mit dir können?

… und liebe dich selber!

Wenn du dich selber liebst, ehrst und genießt - dann kann das jeder um dich herum. Geh in dich, finde den Moment, halte an, atme tief ein und dann lebe jede Sekunde. Schreibe deine eigenen Geschichten, die du später der Welt erzählen kannst. Und gestalte sie unglaublich. Jeden einzelnen Augenblick.

Niemand hat es dir verraten, aber du … brauchst niemanden. Nur dich selbst. Und deine innere Ruhe und Liebe. Dieses eine Leben, das ist deins! Lebe es, als gäbe es keinen Morgen. Lebe es, als wärest du mit der Welt eins. Heute. Morgen. Übermorgen. Ab heute für immer.

Shares
Categories:
Travel Preparation, Backpacking, Tips and Tricks
Language:
Deutsch
Author website: