Rafelbunyol - wer kennt es nicht?
Loading animation
REGISTRATION
OR
BIRTHDAY
Rafelbunyol - wer kennt es nicht?
2017-11-26
by LivingtheWorld
Rafelbunyol - wer kennt es nicht?
  •  Spain
Rafelbunyol - ein kleines Dorf in der Nähe von Valencia und eine tolle Alternative, wenn dir der Großstadttrubel mal zu viel wird.
Nur knapp 20 Kilometer nördlich von Valencia liegt das kleine Städtchen Rafelbunyol. Zugegeben, „kleines Städtchen“ trifft es eigentlich nicht. Spazierst du durch die fast menschenleeren Straßen und genießt die befremdlichen Blicke der Einwohner, wirst du das Gefühl nicht los, in einem winzigen Dorf gelandet zu sein. Und hier kennt jeder jeden. Ich bin nicht durch Zufall hier, sondern mit voller Absicht, um meiner Freundin Nina einen Besuch abzustatten (du erinnerst dich an meinen Beitrag zu Madrid? Genaus diese Nina hat die riesige Metropole mittlerweile verlassen und bewohnt in Rafelbunyol samt Hund und Katze ein kleines Häuschen). Jede Menge Sehenswürdigkeiten und eine Partymeile hat das kleine Dorf nicht zu bieten. Und trotzdem gibt es 5 gute Gründe, warum du bei deinem nächsten Besuch in Valencia vielleicht doch auf Rafelbunyol ausweichen solltest:

1. Der Strand

Klar hat Valencia auch den tollen Stadtstrand. Aber wer will schon mit zig anderen in der Sonne brutzeln, wenn er nur ein paar Kilometer weiter etwas mehr Ruhe genießen kann. Rafelbunyol liegt zwar nicht direkt am Meer, aber mit dem Mietwagen (den du hier unbedingt brauchst), bist du in 10 Minuten da und erfreust dich an einem fast menschenleeren Strand.

2. Die Preise

Übernachtungen können in Valencia - gerade zur Hauptsaison - ziemlich teuer werden. Du findest hier zwar keine Luxushotels mit Pool, aber einige ziemlich bezahlbare AirBnBs*. Und mit der Metro bist du jederzeit schnell in Valencia.

3. Die Einwohner

Warum sich als Tourist nicht mal ganz besonders wohl fühlen? Denn du fällst hier sofort auf. Scheinbar alle kennen sich untereinander, gegrüßt wird auch ständig und an die überraschten Blicke, die dich immer wieder treffen, hast du dich schnell gewöhnt.

4. Die Feste

Auch wenn das Dorf einen verschlafenen Eindruck macht, solltest du dich auf Feierei einstellen. Denn gerade in den Sommermonaten lassen es sich die Einwohner nicht nehmen, jedes Wochenende ausgiebig zu feiern. Oder auch mal unter der Woche. Und das kann dann bis vier Uhr morgens gehen. Von Parties, Prozessionen, Paellafesten und sogar Stierrennen wird hier einiges geboten. Einen offiziellen Veranstaltungskalender konnte ich leider nicht finden. Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst, dann frag bei der Buchung deiner Wohnung einfach deinen Gastgeber.

5. Die Siesta

  Zwar nicht wirklich ungewöhnlich für Spanien, trotzdem findest du das in Valencia eher selten. In Rafelbunyol hingegen solltest du zwischen 14 und 17:30 Uhr unbedingt ein Schläfchen halten. Oder an den Strand fahren. Denn sämtliche Geschäfte und Bars haben dann definitiv geschlossen. Das gleich gilt übrigens auch Sonntags, da haben alle Läden ebenfalls zu.

Sollten dich also beim nächsten Valencia-Besuch die doch deutlich teureren Übernachtungspreise erschrecken oder möchtest du einfach eine Auszeit vom Großstadt-Trubel, dann kann ich dir Rafelbunyol nur empfehlen.   Warst du schon mal in einem kleinen spanischen Dorf und welche Erfahrungen hast du gemacht? Ich freue mich auf deine Geschichte.

Shares
Tags:
Spanien, Reafelbunyol, Vlog
Categories:
City, Sights, Landscapes, Tips and Tricks
Language:
Deutsch