Loading animation
REGISTRATION
OR
BIRTHDAY
Barcelona Teil 1
  •  2015-06-30 - 2015-07-18
  •  Spain
Ein Städtetrip ist für mich eine Seltenheit, da ich mich lieber in der Natur aufhalte. Allerdings muss ich gestehen, dass mich Barcelona sehr beeindruckt und überrascht hat... Ein Mix aus Geschichte und Moderne... Es gibt viel zu entdecken, hier Teil 1 meiner Stadtsafari..
Antoni Gaudí

Wer Lust auf ein bisschen Geschichte von Barcelona hat, sollte weiterlesen. Wer nicht, der sollte was anderes schönes machen... :-)

Der Bericht zu Barcelona wird sich hoffentlich auf mehr Bilder als auf Worte beschränken.
Es gibt eigentlich sehr viel zu erzählen, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Deshalb hab ich die wichtigsten Sachen mit Links zu Wikipedia versehen, wer möchte kann etwas tiefer nachlesen.

Grob zusammen gefasst habe ich mich, als Kulturbanause, auf die Spuren von Gaudí und Dalí gemacht.

_MG_6094.jpgAntoni Gaudí (1852-1926) ist sowas wie ein Nationalheld in Barcelona. Überall stösst man auf seine Bauwerke und was mit seiner Person so zu tun hatte. Gaudí war, wie man heutzutage sagen würde, ein Workaholic. Er hatte nur eine einzige Liebe (eine Frau) in seinem Leben und sie hat diese nicht erwidert. Er hat sein ganzes Leben für seine Arbeit gelebt.

Ich habe einige seiner Werke angeschaut und war teilweise wirklich fasziniert.
Hier ein paar Bilder dazu:

_MG_6085.jpg

Die erste selbstständige Arbeit von Gaudí ist die Casa Vincens.


 
_MG_6104.jpg
_MG_6108.jpg
 
Im Auftrag von Eusebi Güell schuf Gaudí Güell Pavillons.   Um seine Finca entsteht eine Umfriedungsmauer und einige Pavillons. Das Eingangtor ist wohl das bekannteste, es gilt als eine Meisterleistung der Schmiedekunst.

_MG_6296.jpg_MG_6295.jpgDas nächste Bauwerk ist der Park Güell, wieder Auftraggeber Eubesi Güell. Der Park sollte ursprünglich 60 Villen für gehobenes Wohnen beherbergen. Dies wurde nicht realisiert, weil es zu wenig Interessenten gab. Heute gilt der Park Güell als eine der Touristenhauptattraktionen in Barcelona.

_MG_6294.jpg


  _MG_6275.jpg

_MG_5781.jpg so sieht es ohne Baukrähne aus... ;-)  Kurz danach (1883) übernahm Gaudí die Bauleitung des wohl imposantesten Bauwerkes der Stadt: Sagrada Familia. Gaudí wusste schon zu seiner Lebzeit, dass er die Fertigstellung nicht erleben würde, er beantwortete Fragen in diese Richtung mit: "Mein Kunde hat keine Eile." Die Sühnenkirche befindet sich heute immernoch im Bau und ist noch lang nicht fertig. Am Ende sollen 18 Türme in den Himmel ragen, bisher sind 8 fertig. Jährlich werden für den Bau  22 Mio. Euro durch Spenden und Eintrittsgelder zur Verfügung gestellt. Was nicht verbaut wird, wird wiederrum gespendet.

Es gibt zwei beeindruckende Fassaden. Im Osten die Geburtsfassade Jesu Christi und im Westen die Passionsfassade von Jesus - sein Leidensweg. Die Geburtsfassade stellte Gaudí fertig, für die Passionsfassade hinterliess er detailierte Anweisung für die Nachwelt.

_MG_5784.jpg



_MG_5821.jpg
Das ist zum Zeitpunkt von Gaudís Tod der Stand der Bauarbeiten gewesen.

_MG_5697.jpgDie Gruft von Gaudí in der Sagrada Familia.
Er starb tragisch, nachdem er von einer Strassenbahn angefahren wurde.



 
_MG_5668.jpg
_MG_5682.jpgDas Innere der Sagrada Familia gleicht einem Farbkasten. Das Farbspiel ist unglaublich. Gaudí wittmete eine Seite der Fenster dem Wasser, die sind in Blau und Grüntönen.


_MG_5674.jpgDie andere Seite die des Lichts, farben in Gelb bis Rot sind dort vorhanden.






Die Orgel:


Gaudí orientierte sich vorallem an der Natur. Der riesige "Himmel" der Basilica soll an einen Wald erinnern. Und in der Tat, die Säulen verzweigen sich zur Decke hin immer mehr wie die Äste der Bäume. Darüber dringt immer wieder etwas Licht hindurch, genau wie durch die Blätter des Waldes. 

_MG_5769.jpg

_MG_5772.jpg     _MG_5774.jpg
Der Altarraum: Über ihm soll einmal der höchste Turm tronen, jetzt ist da noch ein Loch. Der Turm wird einen Stern tragen und Jesus Christus gewidmet werden.

_MG_5827.jpg
Hängemodell der Sagrada Familia

_MG_5711.jpg
  Ich bin in die alten Türme der Ostfassade hochgefahren (mit dem Fahrstuhl) und runter gelaufen. Hier ist gut die Technick, nach der Gaudí arbeitete, erkennbar. Es handelt sich um die Hängemodelle, es wird im voraus mit hilfe von Hängemodellen die Stabilität eines Bauwerkes getestet.

Ausblick auf Barcelona, inkl. des Dildotowers (ursprünglich sollte dies eine Form eines Gysiers darstellen)

 
_MG_5751.jpg der Weg zurück Die Passionsfassade (Westseite)



_MG_6341.jpg
_MG_5826.jpgDie Aufzeichnung von Gaudí und das was schon da ist...
Sein Wunsch war es die Figuren knöchernd und leidend aussehen zu lassen. Nichts sollte die schreckliche Szene verschönern.


Wichtige Daten der Kirche: "Im Jahr 2005 nahm die UNESCO die Geburtsfassade, die Apsisfassade und die Krypta der Sagrada Família als Erweiterung des Weltkulturerbedenkmals Arbeiten von Antoni Gaudí in ihre Liste des Weltkulturerbes auf. Am 7. November 2010 weihte Papst Benedikt XVI. die Kirche und erhob sie zugleich zur päpstlichen Basilica minor." (Wikipedia)

_MG_6316.jpg

_MG_5272.jpgEin weitere Besuchermagnet ist die Casa Batlló. Gaudí gestaltete das schon vorhandene Haus von 1904-1906 im Stile der Modernisme um. "Die farbenreiche Fassade gibt die Legende des Heiligen Georg wieder, des Schutzpatrons Kataloniens (hier Sant Jordi genannt): Das Dach stellt die Schuppen des Drachen dar, gegen den der Heilige Georg gekämpft hat, das Kreuz auf dem Dach ist seine Lanze. Die schmiedeeisernen Balkone stehen für Totenköpfe und die Galerie im ersten Stock für das Maul des Drachen." (Wikipedia)

_MG_5313.jpg

_MG_5321.jpgIn diesem Haus gibt es keine geraden Linien und eine Menge sehr gut durchdachten Details. Z.Bsp. sind die Fenster der unteren Etagen des Innenhofes grösser als die oberen, dass sie mehr Licht hineinlassen können. Auch die Farbe der Fliesen wird nach unten hin heller, somit ist der Innenhof gleichmässig erhellt. Ein einmaliges Erlebnis ist die 3D Audio Tour durch das Haus. Mit einem kleinem Tablet wird man durch das Haus geführt und hat zu den Infos auch noch einige 3D Animationen auf dem Bildschirm. Sehr empfehlenswert!





 _MG_5379.jpg      _MG_6119.jpgEin Stückchen weiter auf der Passeig de Gràcia steht die Casa Milà oder auch La Pedrera. Ein Teil des Hauses kann besichtigt werden. Im anderen Teil sind Büro und Wohnungen untergebracht. Die Besichtigung geht auf der Dachterrasse los. Im Dachgeschoss gibt es eine kleine Ausstellung aller Werke von Gaudí.
_MG_5380.jpg

_MG_6131.jpg_MG_6149.jpg

 Es folgt bald der zweite Teil zu Barcelona...

Shares
Tags:
spanien, barcelona, gaudi, städtetrip, sagrada familia
Categories:
City, Sights, Cultures, Road Trip, Tips and Tricks
Language:
Deutsch