Loading animation
REGISTRATION
OR
BIRTHDAY
Ein Tag in Bozen: Mediterranes Flair in den Dolomiten
2017-07-02
by TravelMoments
Ein Tag in Bozen: Mediterranes Flair in den Dolomiten
  •  Italy
Ich nehme Euch für einen Tag mit ins hübsche Bozen!
Ein Urlaub in Südtirol sollte unbedingt auch in die Landeshauptstadt führen. Ohne im Vorfeld besondere Erwartungen oder viele Bilder im Kopf gehabt zu haben, habe ich eine gemütliche und doch auch spannende Stadt erlebt, die sowohl deutsches und italienisches Flair als auch die unterschiedlichsten Baustile miteinander vereint.  

Piazza Walther

Die Cafés am Waltherplatz sind der ideale Ort für ein leckeres Frühstück. Hier kann man erstmal ankommen, die ersten Eindrücke verarbeiten und sich an dieses unglaubliche Bergpanorama gewöhnen. Die Mitte des Platzes schmückt eine Statue des Lyrikers Walther von der Vogelweide. Vor dem Stadthotel wird ein kleines Karussell von seiner Plane befreit und wartet auf die erste Fahrt. Auf der anderen Seite lenkt der hübsche Turm des überwiegend gotischen Doms Maria Himmelfahrt die Blicke auf sich. Das Dach ist typisch für die Region mit bunten Ziegeln bedeckt.

dom-maria-himmelfahrt-bozen

waltherplatz-bozen

Piazza delle Erbe

Ein Spaziergang durch Bozens Altstadt führt durch Gassen und schmale Durchgänge vorbei an hübsch verzierten Fassaden. Hier reihen sich Cafés an Restaurants und Eisdielen an Geschäfte. Der Neptunbrunnen auf der Piazza delle Erbe, dem Obstplatz, ist Treffpunkt für alle: Hier erfrischen sich Spaziergänger und füllen ihre Wasserflaschen auf, Eltern waschen ihren Kindern das Eis vom Gesicht und Händler des Obstmarktes putzen hier auch schonmal ihre Lebensmittel. Neben Casanova war auch Goethe während seiner Italienreise ein begeisterter Besucher der Stadt und insbesondere des Marktes an der Piazza delle Erbe. Täglich außer Sonntags werden hier Obst, Gemüse und viele weitere Köstlichkeiten der Region angeboten.

torgglhaus-bozen

obstmarkt-piazza-delle-erbe-bozen

Laubengasse

Die Laubengasse war früher schon das kaufmännische Zentrum von Bozen. Hier hat jedes Haus etwas besonderes, viele der Fassaden sind gotisch. Das Bummeln durch die Geschäfte in den Arkaden ist auch an einem heißen Sommertag ein Vergnügen und erinnert mich an den Prinzipalmarkt in Münster. Schmale Durchgänge führen zu den Seitenstraßen.

Südtiroler Archäologiemuseum

Das Archäologiemuseum wurde 1998 nach dem Fund des “Ötzi“ eröffnet. Der Fund des Mannes aus dem Eis hat die Geschichte der Archäologie verändert – das wird auch in der Dauerausstellung deutlich. Das Highlight des Museums bildet natürlich die Mumie selbst. Ich wusste vorher nicht, dass man sie sich als Besucher tatsächlich anschauen kann. Umso cooler war es dann (im wahrsten Sinne des Wortes)! Die Ausstellung zeigt außerdem eine Nachbildung von “Ötzi“, seine Kleidung und alles weitere, das er bei sich getragen hat. Die Geheimnisse um ihn und seinen Tod sind spannend aufbereitet und wer möchte, kann sogar bei “CSI Ötzi“ mit ermitteln.

ötzi-archäologiemuseum-bozen

Rittner Seilbahn

Einen fantastischen Blick auf die Umgebung von Bozen bietet sich auf einer Fahrt mit der Rittner Seilbahn. Ganze 12 Minuten fährt man in den modernen Gondeln zum Sonnenplateau auf 1.000 Meter Höhe und genießt dabei die Aussicht auf Bozen, die Etsch und die umliegenden Weinberge. Oben warten schöne Wanderwege und die einzige Schmalspurbahn Südtirols. Sie fährt von Oberbozen nach Maria Himmelfahrt – der Panoramablick auf die Dolomiten ist im Fahrpreis inklusive.

Tipp: Wenn Ihr gerne so viel wie möglich von Bozen erleben möchtet, bringt Euch die Bolzano Bozen Card viele Vorteile, u.a. freien Eintritt in den Museen der Stadt und die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel (gilt auch für Seilbahnen).

Shares
Tags:
natur, wandern, südtirol, markt, städtetrip, städtereise, altstadt, seilbahn, museum, stadt
Categories:
City, Sights, Cultures, Landscapes
Language:
Deutsch
Author website: