Loading animation
REGISTRATION
OR
BIRTHDAY
Madrid: Meine Highlights für die spanische Hauptstadt
2017-04-07
by TravelMoments
Madrid: Meine Highlights für die spanische Hauptstadt
  •  Spain
Diese Orte haben mir besonders gefallen und waren meine Highlights in Madrid.
Obwohl Madrid eine Hauptstadt ist, geht es hier doch recht beschaulich zu. Das Zentrum ist überschaubar und man findet sich schnell zurecht. Die Stadt ist aufregend und gemütlich zugleich. Diese Orte haben mir besonders gefallen und waren meine Highlights in Madrid:

Parque del Retiro

Eines meiner Highlights in Madrid ist auf jeden Fall der Retiro, ein unheimlich schöner und vielfältiger Stadtpark, der sich über 14ha erstreckt. Hier gibt es viele kleine Oasen wie etwa einen künstlichen See, auf dem man in einem Ruderboot die Sonne genießen kann. An der Promenade treffen sich Musiker, Jogger und Hundebesitzer. An anderen Stellen stehen die Bäume und Palmen so dicht, dass man die Stadt direkt vergessen könnte. Eine weitere Oase im Park ist der Palacio de Cristal. Sonst für Ausstellungen des Reina Sofía Museums genutzt, ist er bei unserem Besuch komplett leer. So ist es mir fast lieber, denn schon die Konstruktion allein ist beeindruckend und strahlt eine angenehme Ruhe aus. Bis auf das Vogelgezwitscher, das über Lautsprecher eingespielt wird. Der Eintritt in den Palast ist frei. Echte Vögel und andere Tiere gibt es dann draußen wieder zu entdecken. Der kleine See vor dem Kristallpalast ist ebenso bezaubernd. Neben einer Fontäne und einem kleinen Wasserfall lassen sich hier unzählige Schildkröten beobachten. Bei dem Versuch sich einen Sonnenplatz an Land zu erobern sind sie nicht zimperlich, klettern auf den Rücken ihres Nachbarn oder schubsen ihn auch mal zur Seite. Direkt nebenan ist auch der Palacio de Velázquez eine Dependance des Reina Sofía, in dem moderne Kunst ausgestellt wird.

Palacio Real

Man kann es nicht anders sagen: Der spanische Königspalast glänzt vor allem durch die Abwesenheit der Monarchie. Die königliche Familie lebt seit 1975 in einem Palast außerhalb von Madrid. Auch die Palastgarde sucht man hier vergeblich. Einmal im Monat gibt es zwar eine Wachablösung vor dem Palast, die Frage ist nur wer da wen ablöst. Leider konnten wir den Palast nicht besichtigen: Heute und morgen aufgrund einer privaten Veranstaltung geschlossen. Vielleicht ist zur Abwechslung doch mal der König zu Besuch. Ansonsten haben EU-Bürger an jedem Tag von 18-20 Uhr freien Eintritt. Wir genießen erst einmal die Sonne im Schlosspark, bevor wir dann später doch noch eine kleine Touristenshow erleben, als ein großer Transporter vorfährt und vier Pferde ausgeladen werden. Natürlich wirkt es, alle eilen herbei und auch ich bin für so etwas durchaus empfänglich. Die Pferde werden kurz vorbereitet, dann macht sich die berittene Polizei auf den Weg. Zwei Reiter reiten links entlang, die anderen beiden rechts. Nach ein paar Hundert Metern drehen sie um und treffen sich wieder. Kurze Lagebesprechung, dann geht es weiter. Das Leben ist so aufregend am Palacio Real.

Museo Nacional del Prado

Eine beeindruckende Sammlung an Gemälden vom 12. bis zum 19. Jahrhundert ist im Prado ausgestellt. Dabei liegt der Fokus auf der spanischen Malerei mit Werken von Velázquez, Goya und El Greco. Mir haben es eher die Italiener angetan, doch sie sind hier natürlich ebenfalls vertreten, u.a. mit Raffaels “ Der Kardinal“. Laut Infotafel behauptete Rafael von sich, Menschen realistischer malen zu können als sie sind. Ein Meister war er definitiv. Unvergessen auch die wunderschöne Inschrift auf seinem Grab im Pantheon in Rom: “Here lies Raphael, by whom nature herself feared to be outdone while he lived, and when he died, feared that she herself would die.“ Die bisher jüngste David-Darstellung, die ich kenne, zeigt Caravaggios “David mit dem Kopf des Goliath“. Der Künstler, der sehr ausdrucksstarke Bilder malte, setzte sich hier als Goliath selbst ins Bild.

Montag bis Samstag von 18-20 Uhr und sonntags von 17-19 Uhr ist der Eintritt frei. Die Warteschlange muss man natürlich in Kauf nehmen, doch es geht recht zügig voran.

Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía

Das Reina Sofía zeigt moderne Kunst – u.a. auch Picasso, Miró und Dalí – wofür mir jedoch oft der Blick und zugegeben auch das Interesse fehlt. Aber auch Film ist Kunst und ein wahrer Schatz der Filmgeschichte ist dem Kubismus zuzuordnen: “One Week“ mit dem Stummfilmstar Buster Keaton. In dem 20-minütigen Film von 1920 versucht ein junges Ehepaar ihr gerade geliefertes Fertighaus zu errichten. Leider ist die Anleitung fehlerhaft bzw. manipuliert und die Aktion endet im Chaos. Keaton arbeitete wenn möglich ohne Drehbuch, improvisierte viel und machte auch seine Stunts selbst. Das Ergebnis ist ein urkomischer Film, in dem sich ein Slapstickmoment an den anderen reiht. Unbedingt anschauen!

Montag und Mittwoch bis Samstag ab 19 Uhr ist der Eintritt frei, ebenso sonntags ab 13.30 Uhr.

Museo Cerralbo

Wie so oft liegt auch hier das Schöne im Verborgenen. Der Stadtpalast des 17. Marqués de Cerralbo ist von außen ziemlich unscheinbar, er könnte jedoch kaum prachtvoller sein. Der Marqués sammelte Kunstwerke und andere Schätze und machte aus seinem Stadthaus somit ein wahres Museum. Der Blick in das Leben der Adligen in Madrid am Ende des 19. Jahrhunderts lohnt sich. Marmorsäulen, Kronleuchter, Skulpturen und Wandteppiche – und das ist erst die Vorhalle! Besucher wurden damals in die Galerie im ersten Stock geführt, um sie mit der Gemäldesammlung sowie der Vielfalt an Waffen und Rüstungen zu beeindrucken. Das funktioniert bis heute. Eines der Zimmer beherbergt ausschließlich archäologische Funde aus aller Welt. In den Privaträumen sind Familienfotos auf dem Klavier aufgereiht, der Blick geht hinaus in den gepflegten Garten und Blumen stehen auf dem Tisch. Man könnte auch glauben der Marqués wäre nur auf Reisen und hätte in seiner Abwesenheit das Haus für Besucher geöffnet.

Samstags von 14-15 Uhr und am Sonntag ist der Eintritt frei. Es lohnt sich früh da zu sein, da es in den teilweise recht kleinen Räumen schnell eng werden kann.


Shares
Tags:
Madrid, Spanien, Europa, Städtereise, Kunst, Museum
Categories:
City, Sights
Language:
Deutsch
Author website: