Melbourne - eine Stadt zum Verlieben
Loading animation
REGISTRATION
OR
BIRTHDAY
Melbourne - eine Stadt zum Verlieben
2017-10-01
by clarasophie
Melbourne - eine Stadt zum Verlieben
  •  Australia

Eine kostenlose Stadtführung in Melbourne gibt es nicht? Gibt es doch!!


Natürlich möchte ich nicht nur die Landschaft Australiens kennenlernen, sondern auch die Städte und die Menschen.
Da ich immer auf der Suche nach günstigen Angeboten bin, durchsuchte ich das Internet und fand tatsächlich eine kostenlose Stadtführung durch Melbourne.



Die Tour startete 14:30 uhr vor der State Victoria Library. Die ist eine große Bibliothek im Herzen der Stadt in einem wunderschönen Gebäude aus dem 19.Jahrhundert.
Sie ist vorallem ein Treffpunkt für Studenten, aber auch Kunstliebhaber kommen dank der kostenlosen Ausstellungen auf ihre Kosten.





Weiter ging es vorbei am früheren Gericht und Gefängnis mit spannenden und erstaunlichen Geschichten aus früheren Zeiten.





Anschließend erreichten wir einen wunderschönen Park - Carlton Gardens. Neben künstlerisch angelegten Seen, beherbergt dieser ebenfalls das Royal Exhibition Building und das Melbourne Museum. 
Der Tourguide erzählte uns hier eine sehr interessante Geschichte über den Goldrausch und die darauf folgende Finanzkrise Australiens im 19.Jahrhundert. Gold in Wert von mehr als 3.8 Millionen Euro wurde damals gefunden, ein Segen für die Menschen zu dieser Zeit.
Natürlich sieht man in Carlton Gardens auch etliche Tiere, wie zum Beispiel ein kleines Oposum, dass sein Mittagsschläfchen in einem Baumloch hält und sich auch von fotowütigen Touristen nicht aus der Ruhe bringen lässt.







Die chinesische Bevölkerung prägte die Entwicklung von Melbourne maßgeblich und so ist es nicht verwunderlich, dass sich im Zentrum Melbournes Chinatown wiederfindet. Ein Geheimtipp bezüglich guten Bars und Restaurants.
Sehr interessant war auch die Berlin Bar in einer Seitengasse. Ein Stück Deutschland in Australien.



Wir durchquerten noch weitere Teile von old Melbourne und bekamen Informationen über wichtige Persönlichkeiten und Orten australischer Geschichte. 
Nicht zu vergessen die Romeo und Juliette Lane, zu damaliger Zeit eher verruchte Straßen für ein bestimmtes Klientel.



Melbourne hat einige Shoppingmeilen, wobei diese überwiegend versteckt sind und von außen eher an unscheinbare Bürokomplexe erinnern. 
Geht man jedoch hinein, findet man jedoch einzigartige Architektur und Kunst, die dies zu einem besonderen Shoppingtrip machen.





Bekannt ist diese Stadt auch für seine Straßenkunst in den laneways, so werden kleinere Gassen hier genannt. Wo man auch hinschaut, findet man gemalte Tiere, Figuren oder auch Personen. Dadurch erhalten diese Orte einen einzigartigen Charme und lassen die Menschen staunen.











Die Tour endete nach knapp 3 Stunden und 5 Kilometern Fußmarsch am Yarra River mit Blick auf den Eureka Tower, der höchste Turm Melbournes.
Dieser Turm ist einzigartig, denn er bietet im 88.Stock einen Rundumblick über Melbourne und hat sogar einen Balkon, dessen Boden aus Glas besteht. 
Wer also schwindelfrei ist, kann durch 4,5 cm dickes Glas 300m in die Tiefe schauen.







Im King's Domain, einem wunderschönen Park nähe der National Victoria Galerie, die übrigens ebenfalls kostenfrei ist, ist der Shrine of Remembrance zu finden. Ein Denkmal für die Opfer des Ersten Weltkrieges.



Zu guter Letzt besuchte ich den Victoria Harbour. Definitiv ein sehr schöner Hafen mit vielen Restaurants und Bars, die zu einem Cocktail einladen.



Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Melbourne sowohl am Tag, als auch in der Nacht einen einzigartigen Charme hat und definitiv niemals still steht. Überall gibt es Bars, Cafes und junge Leute sitzen in Parks und genießen die Zeit.



Wer sein Budget schonen möchte, ist hier mit einer kostenlosen Straßenbahn, kostenfreien Museum und kostenlosen Stadtführungen genau richtig.

Cheers,
Clara

Shares
Categories:
World Trip, City, Sights, Cultures, Money and Budget
Language:
Deutsch