Loading animation
REGISTRATION
OR
BIRTHDAY
Zu Besuch im neuen Museum der Illusionen in Wien
2017-09-08
by daheimistlangweilig
Zu Besuch im neuen Museum der Illusionen in Wien
  •  2017-09-02 - 2017-09-02
  •  Austria
Ein neues Museum, mitten in der Stadt... Ich muss aber zugeben, für 12€ hätte ich mir deutlich mehr erwartet. Wir hatten das Museum mit 20 Leuten nur für uns. Bei normalem Betrieb dürfte allerdings deutlich mehr los sein. Wenn ich bei den wenigen Illusionen und Geschicklichkeitsspielen auch noch hätte warten müssen, hätte ich mich wirklich geärgert über die vertane Zeit. Das Museum ist leider kein Highlight und wohl nur was für Leute, die in Wien schon alles gesehen haben und zu viel Zeit übrig
Hallo Leute!
 
Das Museum der Illusionen ist der neueste Star unter den Wiener Museen. Das musste natürlich getestet werden.
 
 Erst im Juli hat es eröffnet. Mich hat es zugegebenermaßen nur mäßig begeistert. Zwar waren wir mit einer Fotografengruppe dort, das heißt, für genügend witzige Bilder war gesorgt. Aber beim normalen Eintrittspreis von 12€ für Erwachsene habe ich dann doch ein bisschen mehr erwartet.
 
Die Illusionen verteilen sich auf 3 Räume, in denen mit allem gespielt wird, was die Sinne verwirrt. 
 
Im ersten Raum versteckt sich ein Vortex-Tunnel, der um die Ebene, über die man läuft, rotiert. Das hat zur Folge, dass man mäßige bis starke Schwindelgefühle verspürt und ein bisschen aus den Angeln gehoben wird. Außerdem gibt es hier eine Konstruktion, die durch Spiel mit den Perspektiven einen auf der einen Seite besonders groß, auf der anderen Seite besonders klein erscheinen lässt.
 
In Raum 2 gibt es zwei große Illusionen - ein Spiegelkabinett und ein paar Pfosten und einer Fläche, auf die man sich setzen kann. Aus der richtigen Perspektive ergibt sich ein übergroßer Stuhl. Dazu kommen verschiedene kleinere Dinge, etwa ein dreieckiger Spiegelzylinder, die wie ein Kaleidosokop wirkt. Außerdem gibt es einen Spiegel, der unterbrochen wird. Wenn man sich gegenübersteht, werden so zwei Gesichter verschmolzen.
 
Raum 3 hat dann wieder nur 2 Illusionen, ein Raum, der auf dem Kopf stehen soll, was bei mir aber nicht geklappt hat. Dazu kommt eine Tür, die schräg an der Wand hängt. So kann man die Perspektive, dass man davongeweht wird zeigen.
 
In allen Räumen sind zudem Illusionsbilder (z.B. die 3D Bilder, bei denen schielen muss, um die Bilder zu sehen oder Hologramme). Dazu kommen Geschicklichkeitsspiele alla "Ich baue eine Pyramide aus 3 Steinen" oder Puzzle. Die kann man dann auch im großen Museumsshop kaufen.
 
Ein neues Museum, mitten in der Stadt... Ich muss aber zugeben, für 12€ hätte ich mir deutlich mehr erwartet. Wir hatten das Museum mit 20 Leuten nur für uns. Bei normalem Betrieb dürfte allerdings deutlich mehr los sein. Wenn ich bei den wenigen Illusionen und Geschicklichkeitsspielen auch noch hätte warten müssen, hätte ich mich wirklich geärgert über die vertane Zeit. Das Museum ist leider kein Highlight und wohl nur was für Leute, die in Wien schon alles gesehen haben und zu viel Zeit übrig bleibt.
 
Wenn ich bedenke, dass Museen wie das Kunsthistorische ähnlichen Eintritt nehmen, stimmt hier Preis-Leistung ganz und gar nicht.
 
Von mir gibt es mäßige 3 Sterne.
 
In diesem Sinne
 
Eure Anke

Shares
Tags:
Museum, Wien
Categories:
City, Sights
Language:
Deutsch